030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Waldorf Frommer mahnt ab: DER KNASTCOACH – für 815,00 EUR

Waldorf Frommer-Abmahnung – “Der Knastcoach” im Auftrag der Warner Bros. Entertainment – 815,00 EUR

Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer mahnen im Auftrag der Warner Bros. Entertainment Anschlussinhaber wegen dem Verbreiten des Films „Der Knastcoach“ über sog. Filesharing – Netzwerke ab. Die ermittelten Anschlussinhaber werden aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben sowie eine Schadensersatzpauschale inkl. Rechtsanwaltskosten in Höhe von 815,00 EUR (Vergleichssumme) zu bezahlen.

„Der Knastcoach“ ist eine Filmkomödie von Regisseur Etan Cohen. Der Film handelt von dem außerordentlich reichen Investmentbanker James King, der fälschlicherweise des Betrugs bezichtigt und zu einer Haftstrafe in einem Hochsicherheitsgefängnis verurteilt wird. James King hat nur drei Tage Zeit, seine Angelegenheiten zu regeln. Dann muss er die Haftstrafe antreten. Verzweifelt wendet er sich an seinen Autowäscher Darnell Lewis (in der falschen Annahme, dieser sei bereits im Gefängnis gewesen) und bittet ihn, aus ihm einen „harten Mann“ zu machen. Darnell ist allerdings kein Krimineller, sondern vielmehr ein hart arbeitender Unternehmer. James King und Darnell Lewis schaffen es gemeinsam, die richtigen Umstände des Betruges aufzudecken und die agierende Bande zu überführen. In den Hauptrollen brillieren Will Ferrell und Kevin Hart. Die Kinopremiere in den USA fand im März 2015 statt. In Deutschland kam der Film am 07. Mail 2015 in die Kinos.

Der Vorwurf der Abmahnung lautet regelmäßig illegales Filesharing, also die Zurverfügungstellung von urheberrechtlich geschützten Inhalten. Das heißt konkret, dass dem Abgemahnten vorgeworfen wird, den Film „Der Knastcoach“ über ein Filesharing-Netzwerk anderen Nutzern angeboten und somit öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Da dieses öffentliche Zugänglichmachen jedoch ein ausschließlich dem Urheber bzw. dem Rechteinhaber vorbehaltenes Recht ist, stellt diese Handlung eine Urheberrechtsverletzung dar.

Unterlassungserklärung für „Der Knastcoach“

Die Unterlassungserklärung entfaltet lebenslange Bindungswirkung und zieht im Falle eines Verstoßes eine hohe Vertragsstrafe nach sich. Sofern Sie die von den Rechtsanwälten Waldorf Frommer beigefügte Unterlassungserklärung unterzeichnen, impliziert diese stets ein Schuldeingeständnis und eine Anerkennung des Schadenersatzes sowie der Rechtsanwaltskosten. Das Hauptziel der Rechtsanwälte Waldorf Frommer besteht darin, einen Rechtsverstoß außergerichtlich (und somit kostengünstig) zu unterbinden. Ihre Mandantin und Rechteinhaberin Warner Bros. Entertainment hat neben dem Schadensersatzanspruch vor allem einen Anspruch auf Unterlassung des widerrechtlichen Verhaltens (sofern Sie für die Ihnen vorgeworfene Urheberrechtsverletzung tatsächlich verantwortlich und „haftbar“ sind).

Da die Unterlassungserklärung auf lange Jahre hohe finanzielle Risiken in sich birgt, empfehlen wie Ihnen allenfalls eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abzugeben. Eine modifizierte Unterlassungserklärung ist kein Schuldeingeständnis, sie verspricht lediglich in Zukunft den Rechtsverstoß zu unterlassen. – eine modifizierte Unterlassungserklärung empfiehlt sich insbesondere im Fall der sog. „Störerhaftung“ (Haftung für die Störung des Rechts eines anderen).

Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer verweisen in ihren Abmahnungen immer wieder darauf, dass der Anschlussinhaber auch dann als „Störer“ haftet, wenn er die Filmdatei „Der Knastcoach“ im Internet selber nicht angeboten hat. Diese Behauptung ist nicht richtig. Der Bundegerichtshof hat bereits im Jahr 2012 (u. 2014) die Störerhaftung stark eingeschränkt (s. hierzu Grundsatzurteile „Morpheus“ und “Bearshare”).

Störerhaftung von Eltern für ihre minderjährigen Kinder

Der 1. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat mit Urteil vom 12.11.2012 die Haftung von Eltern für Urheberrechtsverletzungen ihrer Kinder (Musikdownloads etc.) endgültig abgelehnt, sofern die Eltern ihre Kinder ordnungsgemäß über die Rechtswidrigkeit der Teilnahme an Filesharing-Netzwerken belehrt haben.

Störerhaftung für volljährige Internetnutzer (Familienmitglieder, Freunde etc.)

Bei volljährigen Internetnutzern haftet der Anschlussinhaber nicht als Störer. Dies folgt aus dem Urteil des Bundesgerichtshofes vom 08.01.2015. Der Bundesgerichtshof führte hierzu aus:

„Die Überlassung eines Internetanschlusses an volljährige Familienangehörige beruht auf familiärer Verbundenheit, Volljährige sind für ihre Handlungen selbst verantwortlich.“

Einer expliziten Belehrung bedarf es nicht.

Unter Berücksichtigung obiger Ausführungen empfehlen wir Ihnen vor Abgabe einer Unterlassungserklärung (auch einer modifizierten Unterlassungserklärung) einen Rechtsanwalt zu konsultieren, um die Frage zu klären, ob Sie überhaupt haftbar sind.

Schadensersatz und Anwaltskosten

Wie bereits oben ausgeführt, ist die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung nicht die einzige Forderung, die die Rechtsanwälte Waldorf Frommer stellen. Sie verlangen auch den Schadensersatz in Höhe von 600,00 EUR sowie die vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten in Höhe von 215,00 EUR. Der Vergleichsbetrag in Höhe von 815,00 EUR wird aus diesen beiden Ansprüchen zusammengefasst.

Beachten Sie: Der Schadensersatz ist von demjenigen zu zahlen, der die Urheberrechtsverletzung selbst begangen hat. Der Anschlussinhaber der das urheberrechtlich geschützte Werk „Der Knastcoach“ im Internet nicht selbst angeboten hat, muss keinen Schadensersatz leisten. Er muss allerdings die Rechtsanwaltskosten begleichen. Diese betragen ca. 124,00 EUR (außergerichtliche Rechtsanwaltskosten).

Problemlösungen

Es besteht die Möglichkeit sich selbst an der Modifikation der Unterlassungserklärung zu versuchen. In diesem Fall läuft man allerdings Gefahr die Unterlassungserklärung zu weit gefasst abzugeben und somit unnötige Kosten zu produzieren. Wenn man die Unterlassungserklärung jedoch zu eng fasst, wird sie möglicherweise nicht von den Rechtsanwälten Waldorf Fromme akzeptiert. Es kann dann sehr schnell zum kostenintensiven Gerichtsverfahren kommen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, in der Angelegenheit eine in diesem Bereich kompetente Rechtsanwaltskanzlei zu beauftragen.

Wir sind seit einiger Zeit dazu übergegangen, immer mal wieder von unserer Rechtsanwaltskanzlei erstrittene Urteile mit Filesharing im Volltext online zu stellen, damit sich Betroffene entsprechend informieren können. Des Weiteren haben wir auf unserer Internetseite einen Überblick über die Reaktionsmöglichkeiten auf Waldorf Frommer Abmahnungen zusammengestellt. Hier finden Betroffene erste Orientierungshilfen.

Darüber hinaus bieten wir unter der Berliner Festnetznummer 030 / 323 015 90 die Möglichkeit einer kostenlosen Ersteinschätzung an.

Sofern auch Sie von einer Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer für den Film „Der Knastcoach“ betroffen sind, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Wir würden uns freuen, wenn wir  auch Sie unterstützen können.

 

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org