030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Waldorf Frommer Abmahnung – Pompeii

Die Constantin Film Verleih GmbH lässt – wie seit Jahren – angebliche Urheberrechtsverletzungen durch die Rechtsanwälte Waldorf Frommer aus München abmahnen. Gegenstand der aktuellen Abmahnungen ist Filmwerk “Pompeii“. In der unserer Kanzlei heute zur Prüfung vorgelegten Abmahnung wird dem Anschlussinhaber vorgeworfen, den Film Pompeii im Rahmen der Tauschbörse bittorrent weltweit allen Nutzers dieser Tauschbörse zum Herunterladen angeboten zu haben. Durch das Angebot zum Download des Filmwerkes Pompeii, sei  dieses “öffentlich zugänglich” im Sinne des § 19a UrhG gemacht worden. Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer fordern daher – wie sonst auch – die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, sowie die Zahlung eines pauschalen Betrages in Höhe von 815 EUR.

Anspruch auf Unterlassung

Ob die Constantin Film GmbH gegen den jeweils angeschriebenen Anschlussinhaber überhaupt einen Anspruch auf Unterlassung hat, sollte unbedingt im Vorfeld geklärt werden. Sofern nämlich kein Anspruch auf Abgabe einer Unterlassungserklärung gegenüber dem Anschlussinhaber besteht, sollte auch keine Unterlassungserklärung abgegeben werden – auch nicht “vorsichtshalber”, weil jede Unterlassungserklärung den Unterzeichner lebenslänglich bindet und fünfstellige Vertragsstrafen nach sich ziehen kann, wenn gegen das Unterlassungsversprechen verstoßen wird. Es dürfte somit zu den zentralen Fragen einer jeden Abmahnung gehören, zu überprüfen, ob gegen den jeweils in Anspruch genommenen Anschlussinhaber überhaupt Unterlassungsansprüche bestehen.

Erst kürzlich hat der Bundesgerichtshof beispielsweise entschieden, dass der Anschlussinhaber nicht für das Filesharing anderer volljähriger Familienmitglieder haftet, vgl. BGH BearShare.

Anspruch auf Zahlung in Höhe von 815 EUR

Gleiches gilt für den Zahlungsanspruch in Höhe von 815 EUR.

Der Betrag in Höhe von 815 EUR setzt sich aus einem pauschalen Schadensersatzbetrag in Höhe von 600,00 EUR und vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten in Höhe von 215 EUR zusammen.

Wer darlegen kann, dass er selbst nicht für den Upload des Films Pompeii verantwortlich ist, haftet auch nicht auf Schadensersatz. In diesen Konstellationen steht dann nur noch die sog. Störerhaftung im Raum. Aber selbst wenn der Anschlussinhaber Störer sein sollte, bestünde gegen ihn maximal ein Anspruch auf Erstattung der vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten (Abmahnkosten). Diese sind aber inzwischen gesetzlich auf einen Betrag in Höhe von 124 EUR gedeckelt, vgl. § 97a UrhG.

Wir haben auf unserer Internetseite einen Überblick über die Reaktionsmöglichkeiten auf die Abmahnungen der Rechtsanwälte Waldorf Frommer zusammen gefasst. Dies ist zwar nur ein Überblick, der keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit hat; Andererseits sollte die Lektüre ein guter Einstieg in die Problematik „Waldorf Frommer Abmahnungen“  sein.

Wenn auch Sie eine Waldorf Frommer Abmahnung im Auftrag der Constantin Film Verleih GmbH für das Filmwerk „Pompeii“ erhalten haben, setzten Sie sich mit uns in Verbindung. Wir bieten Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung unter der Berliner Telefonnummer 030 / 323 015 90 an. Nutzen Sie diese Gelegenheit.

Wir freuen und auf Ihren Anruf.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org