030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Waldorf Frommer Abmahnung – PADDINGTON – 815 €

Waldorf Frommer Abmahnung iAd. Studiocanal GmbH für Paddington (Film)

Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer mahnen im Auftrag der Studiocanal GmbH die unerlaubte Verwertung urheberechtlich geschützter Werke in sog. Tauschbörsen ab. Gegenstand einer der aktuellen Abmahnungen ist das Filmwerk PADDINGTON (Film). Wie sonst auch soll der jeweils ermittelte Anschlussinhaber eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben und sowohl 600 € Schadensersatz, sowie 215 € vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten – insgesamt 815 € – bezahlen.

Haftung gerade des Anschlussinhabers?

Auch wenn die Abmahnschreiben der Rechtsanwälte suggerieren, dass der Anschlussinhaber in jedem Fall für die ihm vorgeworfene Rechtsverletzung haftet, nämlich entweder als
Täter oder aber als sog. Störer, entspricht dies nicht der juristischen Realität.

Richtig ist, dass es eine (fragwürdige) „Vermutung“ für die Täterschaft des Anschlussinhabers gibt. Es wird also zunächst davon ausgegangen, dass gerade der Anschlussinhaber selbst geladen hat. allerdings muss man wissen, dass dies nur eine Vermutung ist, keine Beweislastumkehr. Es reicht also die Vermutung zu erschüttern. Wie dies am Besten gelingt, ist primäre Aufgabe des verteidigenden Rechtsanwalts.

Ist die Vermutung erschüttert, bleibt es bei der allgemeinen Beweislastverteilung; Für diesen Fall bedeutet das, dass Waldorf Frommer beweisen (!) muss, dass gerade der Anschlussinhaber den Film Paddington selbst geladen hat. Dieser Beweis ist allein mit der ermittelten IP-Adresse kaum zu führen.

Neben dem Täter haftet aber unter Umständen auch der sog. Störer. Als Störer haftet der Anschlussinhaber für das Filesharing von Dritten. Da die Haftung für Dritte nicht über Gebühr auf den Anschlussinhaber erstreckt werden darf, wird die Störerhaftung heute in immer weniger Fallkonstellationen angenommen. Sofern auch minderjährige Zugriff auf den häuslichen Internetanschluss hatten, muss der Anschlussinhaber nachweisen, dass er diese hinreichend über das Verbot von Nutzung von Tauschbörsen zum Upload urheberrechtlich geschützter Werke belehrt hat. Heute finden solche Belehrungen schon teilweise in den Schulden statt. Aber selbst bei nachweisbar unterlassener Belehrungen, muss gerade die fehlende Belehrung kausal für die Rechtsverletzung gewesen sein. Auch das ist für abmahnende Kanzleien wie Waldorf Frommer nicht leicht nachzuweisen.

Abmahnung Paddington – 815 € für einen Film?

Nicht für die Frage, ob der Anschlussinhaber auf Abgabe einer Unterlassungserklärung haftet, sondern auch für die Frage, ob der Anschlussinhaber auf Zahlung der geforderten 815 € in Anspruch genommen werden kann, ist die Unterscheidung zwischen Täter und Störer elementar.

Nur der Täter, nicht der Störer haftet auf Schadensersatz.

Wer also als Anschlussinhaber selbst nicht für den Upload des Filmwerkes Paddington verantwortlich ist, haftet der Studiocanal GmbH nicht auf Schadensersatz. Von den geforderten 815 € sind immerhin 600 € nur Schadensersatz.

Bei den vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten – die Waldorf Frommer überhöht mit 215 € ansetzt – kommt es darauf an, ob tatsächlich einer der wenigen Fälle der nachweisbaren Störerhaftung vorliegt. sollte das aber tatsächlich so sein, haftet also der Anschlussinhaber als Störer, hat der die vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten für das Verfassen der Abmahnung zu erstatten. Diese sind aber in aller Regel gemäß § 97a UrhG auf 124,00 € gedeckelt.

Abmahnung Waldorf Frommer – Ein Überblick

Wir haben auf unserer Seite einen Überblick über die Reaktionsmöglichkeiten auf Waldorf Frommer Abmahnungen zusammengefasst. Von der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung, bis hin zur Erhebung einer negativen Feststellungsklage können sich Betroffene hier über die gängigen Verteidigungs- und Angriffsmittel informieren.

Unsere Kanzlei hat über 15.000 Filesharing-Fälle bearbeitet und in den letzten 8 Jahren unzählige Prozesse, teilweise bis vor die Oberlandesgerichte,  geführt. Wir können daher mit Fug und Recht behaupten, uns in der Materie Filesharing auszukennen.

Seit einiger Zeit sind wir dazu übergegangen, von uns erstrittene urteile im Volltext online u stellen, damit sich Betroffene besser vorstellen können, wie die Gericht „ticken“. Anbei eine kleine Auswahl unserer zuletzt erstrittenen Urteile. Sämtliche dieser Verfahren endeten erstinstanzlich mit einer vollständigen Klageabweisung. Unsere Mandanten mussten im Ergebnis keinen Cent an die Abmahner bezahlen.

AG Bielefeld 42 C 552/14

AG Charlottenburg 210 C 231/13

AG Charlottenburg 207 C 175/13

AG Hamburg 31c C 364/14

AG Charlottenburg 210 C 330/13

AG Charlottenburg 224 C 180/14

AG Düsseldorf 57 C 3571/14

AG Charlottenburg 224 C 486/13

AG Charlottenburg 224 C 175/14

AG Charlottenburg 214 C 172/14

AG Charlottenburg 206 C 281/14

AG Freiburg 13 C 1898/14

AG Charlottenburg 206 C 285/14

AG Charlottenburg 225 C 184/14

AG Charlottenburg 224 C 367/14

AG Charlottenburg 210 C 273/14

AG Charlottenburg 206 C 430/14

AG Charlottenburg 217 C 103/14

AG Charlottenburg 213 C 128/14

 

Wenn auch Sie eine Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Studiocanal GmbH oder eines andern Rechteinhabers für die unerlaubte Verwertung eines urheberrechtlich geschützten Filmwerkes wie z.B. PADDINGTON erhalten haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Ersteinschätzungs-Service unter 030 / 323 015 90.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org