030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Waldorf Frommer Abmahnung – EDGE OF TOMORROW

Waldorf Frommer Abmahnung iAd. Warner Bros. Entertainment GmbH für Edge Of Tomorrow

Unserer Kanzlei wurde heute eine Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH zur Prüfung vorgelegt.

Dem betroffenen Mandanten wird ein „illegales Tauschbörsenangebot“ über seinen Internetanschluss vorgeworfen; er soll den Film EDGE OF TOMORROW über seinen Internetanschluss im Rahmen einer Internet Tauschbörse Dritten weltweit kostenlos zum Download angeboten haben. Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer, die in den letzten Jahren unzählige solcher Abmahnschreiben im Auftrag unterschiedlicher Rechteinhaber versendet haben, fordern den Anschlussinhaber auf, binnen weniger Tage eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung gegenüber der Warner Bros. Entertainment GmbH abzugeben und einen Betrag in Höhe von 815,00 € zu zahlen.

Nicht unterschreiben, nicht zahlen!

Grundsätzlich sollten Betroffene trotz der kurz gesteckten Fristen nicht in Panik verfallen. Obwohl der geforderte Betrag in Höhe von 815,00 € sicherlich ins Auge springt, sollte zunächst eruiert werden, ob eine Verpflichtung des Anschlussinhabers zur Abgabe einer – wie auch immer formulierten – Unterlassungserklärung besteht. Denn gerade der geltend gemachte Unterlassungsanspruch hat es in sich und kann deutlich kostspieligere Verfahren nach sich ziehen, als schlichte Zahlungsklagen auf 815,00 €.

Grundsätzlich haften auf Unterlassung sowohl „Täter“, als auch „Störer“. Immer wieder weisen wir darauf hin, dass längst nicht jeder Anschlussinhaber entweder Täter oder Störer ist. Stetig mehren sich die Konstellationen, in denen der abgemahnte Anschlussinhaber weder Täter, noch Störer ist, mithin überhaupt nicht verpflichtet ist, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung für den Film Edge of Tomorrow zugunsten der Warner Bros. Entertainment GmbH abzugeben.

Wir haben auf unserer Internetseite einen Überblick über die Reaktionsmöglichkeiten auf Waldorf Frommer Abmahnungen zusammengestellt. Bevor hier blind eine – lebenslänglich bindende – Unterlassungserklärung unterzeichnet wird, sollten sich Betroffene daher beraten lassen, ob überhaupt eine Verpflichtung zur Abgabe der geforderten Unterlassungserklärung besteht. Sollte dies nach eingängiger Prüfung nicht der Fall sein, können sowohl Unterlassungsanspruch, als auch der komplette Zahlungsanspruch zurück gewiesen werden bzw. mit der negativen Feststellungsklage angegriffen werden.

Sollte hingegen ein Anspruch auf Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung zugunsten der Warner Bros. Entertainment GmbH bestehen, muss sich mit diverse Alternativformulierungen auseinander gesetzt werden.

Ob ein Anspruch auf Zahlung der 815,00 € besteht, hängt davon ab, inwieweit der Anschlussinhaber tatsächlich für das öffentliche Zugänglichmachen des Films EDGE OF TOMORROW haftet. Soweit der Anschlussinhaber nicht selbst, also täterschaftlich für die behauptete Rechtsverletzung verantwortlich ist, haftet er auf jeden Fall nicht für den geforderten Schadensersatz. Zu Verdeutlichung: Der Betrag von 815,00 € setzt sich auf zwei Positionen zusammen – aus einem pauschalen Schadensersatzbetrag in Höhe von 600,00 € und auf einem Aufwendungsersatzanspruch in Höhe von 215,00 €. Wer also nicht Täter ist, sondern bestenfalls Störer haftet nur auf die vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten, die allerdings seit der Einführung des neuen § 97a UrhG auf einen Streitwert von 1.000,00 € gedeckelt sind, so dass maximal 124,00 € zu zahlen wären – wenn tatsächlich eine Störerkonstellation vorliegt.

Wenn auch Sie von einer Waldorf Frommer Abmahnung für den Film Edge Of Tomorrow im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH betroffen sind, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Gerne stehen wir Ihnen im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Ausgezeichnet.org