030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

FAREDS Abmahnung für „Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt“

Fareds Abmahnung i.A.d Voltage Pictures LLC für “Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt“ – 980 €

Unsere Kanzlei wurde gestern eine neue Abmahnung der Rechtsanwaltsgesellschaft FAREDS mbH zur Prüfung vorgelegt. Im Auftrag der Voltage Pictures LLC wird die unerlaubte Verwertung des urheberrechtlich geschützten Filmwerkes „Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt“ abgemahnt. Wir üblich wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert – ohne, dass den Abmahnschreiben eine vorformulierte Unterlassungserklärung beigefügt wäre – und die Zahlung eines Betrag in Höhe von 980,00 EUR.

Unterlassungserklärung zugunsten der Voltage Pictures LLC für den Film “Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt”

In der uns vorliegenden Abmahnung wird der Betroffene beschuldigt, über die Tauschbörsensoftware BT7920 das Filmwerk „Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt“ „illegal heruntergeladen und widerrechtlich weltweit für Dritte zum Download angeboten“ zu haben. Aufgrund dieses öffentlichen Zugänglichmachens im Sinne des § 19a UrhG wird der Betroffene aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Im Gegensatz zu vielen anderen Abmahnschreiben von anderen Rechtsanwälten, liegt den Abmahnungen von FAREDS keine vorformulierte Unterlassungserklärung bei. Das erhöht das Risiko, dass der abgemahnte Anschlussinhaber eine fehlerhafte und somit nicht ausreichende Unterlassungserklärung abgibt. Die Gefahr besteht, dass dann der Unterlassungsanspruch gerichtlich durchgesetzt wird. Noch heute werden im gerichtlichen Verfahren für das Geltendmachen eines Unterlassungsanspruches hohe Streitwert zwischen 10.000 und 50.000 EUR angesetzt. Die finanziellen Risiken sind entsprechend hoch.

In vielen Konstellationen muss aber überhaupt keine Unterlassungserklärung abgegeben werden. Erst kürzlich hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 08.01.2014, Az.: I ZR 169/12  bestätigt, dass der Anschlussinhaber beispielsweise nicht für das über seinen Anschluss betriebene Filesharing von VOLLJÄHRIGEN Familienmitglieder haftet – weder als Täter, noch als Störer. Insofern muss als erstes abgeklärt werden, ob überhaupt ein Unterlassungsanspruch bestehen könnte. Wer nicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen kann, dass er für die ihm vorgeworfene Urheberrechtsverletzung (teilweise) verantwortlich ist – sei es als Täter, sei es als Störer – sollte über die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung nachdenken, um ein gerichtliches Verfahren um den Unterlassungsanspruch zu vermeiden. Allerdings sollte auch in diesen Fällen nicht blind die sog. modifizierte Unterlassungserklärung bemüht werden. Vielmehr sollte die abzugebende Unterlassungserklärung sehr genau deutlich machen, inwiefern dem Anschlussinhaber überhaupt ein Vorwurf gemacht werden kann; Die Unterlassungserklärung muss schon zwischen täter- und Störerhaftung differenzieren. Es macht überhaupt keinen Sinn, eine Täter-Unterlassungserklärung abzugeben, wenn der Anschlussinhaber maximal als Störer haftet.

980,00 EUR für den Film Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt?

Selbstverständlich nicht. Wer weder als Täter, noch als Störer für die Urheberrechtsverletzung an dem Film „Die große Versuchung – Lüge, bis der Arzt kommt“ haftet, muss selbstverständlich keinen Cent zahlen, weder an die Voltage Pictures LLC, noch an die Rechtsanwälte FAREDS.

Wer zumindest darlegen kann, nicht selbst, also täterschaftlich für die ihm vorgeworfene Urheberrechtsverletzung verantwortlich zu sein, haftet lediglich bestenfalls – aber auch nicht immer – als sog. Störer auf Erstattung vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten. Diese sind seit Anfang Oktober 2013 mit Einführung diverser gesetzlicher Änderungen im Rahmen des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken aus einem Gegenstandswert in Höhe von maximal 1.000 EUR zu berechnen und sind somit faktisch begrenzt auf 124,00 EUR.

Wir haben auf unserer Internetseite einen Überblick über die Reaktionsmöglichkeiten auf die Abmahnschreiben der Rechtsanwälte FAREDS zusammengestellt. Hier können sich Betroffene einen guten Überblick über die zur Verfügung stehenden Verteidiungs- aber auch Angriffsmittel machen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Gerne können Sie uns auch im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung in unserer Kanzlei unter der Berliner Telefonnummer 030/32301590 kontaktieren. Sie erreichen uns wochentags von 9-21 Uhr, aber auch am Wochenende zwischen 10-18 Uhr.

Wenn auch Sie von einer Abmahnung der Rechtsanwaltsgesellschaft FAREDS mbH im Auftrag der Voltage Pictures LLC für das Filmwerk “Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt“ betroffen sind, setzten Sie sich mit uns in Verbindung.

Wir haben in den letzten Jahren viele tausend Filesharingfälle bearbeitet und unzählige Filesharingverfahren auch gerichtlich ausgefochten. Seit einiger Zeit stellen wir von uns erstrittene Urteile auch im Volltext auf unserer Internetseite zur Verfügung (vgl. unter https://www.recht-hat.de/category/urteile/).

Gerne helfen wir auch Ihnen bei der Abwehr Ihrer FAREDS Abmahnung.

 

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org