030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Abmahnung Waldorf Frommer iAd. Sony Music Entertainment Germany GmbH für den Film „SIA – 1000 Forms of Fear”

Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer mahnen weiter die unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke ab. Betroffen ist der nun auch der Film „SIA – 1000 Forms of Fear”. Im Auftrag der Sony Music Entertainment Germany GmbH fordern die Rechtsanwälte Waldorf Frommer ermittelte Anschlussinhaber dazu auf, eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung abzugeben, sowie einen Betrag in Höhe von 815,00 EUR zu bezahlen, wobei 600,00 EUR als Schadensersatz beziffert werden und 215,00 EUR für die vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten (Abmahnkosten).

Unterlassungserklärung zugunsten der Sony Music Entertainment Germany GmbH?

Der Anschlussinhaber haftet nur dann auf Unterlassung der öffentlichen Zugänglichmachung des Filmwerkes „SIA – 1000 Forms of Fear“, wenn er entweder als Täter oder aber als sog. Störer haftbar ist, wobei im Falle der Störerhaftung die Unterlassungserklärung auch auf das die Störerhaftung auslösende Verhalten beschränkt werden sollte, damit sich der Anschlussinhaber nicht weiter verpflichtet, als erforderlich.

Während die Frage der Täterhaftung in den meisten Fällen leicht zu beantworten sein wird, ist die Frage, wann ein Anschlussinhaber als sogenannter Störer haftet, weniger eindeutig und wird häufig von Gerichten unterschiedlich beurteilt.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass als Störer derjenige haftet, der ein nicht oder nicht ausreichend abgesichertes WLAN benutzt hat und derjenige, der minderjährige Kinder vor Erhalt einer Abmahnung nicht darüber belehrt hat, dass kein Tauschbörsen genutzt werden dürfen.

815,00 € für den Film „SIA – 1000 Forms of Fear“?

Der Betrag in Höhe von 815,00 € setzt sich aus einem Schadensersatzbetrag in Höhe von 600,00 EUR und vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten in Höhe von 215,00 € zusammen.

Nur der Täter, nicht aber der Störer haftet auf Schadensersatz.

Das ist der wesentliche Unterschied zwischen Täter- und Störerhaftung. Nur der Täter haftet der Sony Music Entertainment Germany GmbH auf Schadensersatz, nicht aber der Störer. Der Störer haftet nur auf Erstattung der vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten (Abmahnkosten), die allerdings in der Regel gesetzlich auf 124,00 € gedeckelt sind.

Abmahnung oder Klage von Waldorf Frommer?

Wir haben auf unserer Internetseite einen Überblick über die Reaktionsmöglichkeiten auf Abmahnungen bzw. Klagen der Rechtsanwälte Waldorf Frommer zusammengestellt. Hier können sich Betroffene einen ersten Überblick über ihre Lage verschaffen. Von der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung bis hin zur negativen Feststellungsklage erfahren Sie hier nützliche Tipps im Umgang mit Waldorf Frommer Abmahnungen/Klagen.

Wir verteidigen Filesharingabmahnungen seit 2007 und haben seit dem viele tausend Abmahnverfahren geführt – teils gerichtlich, teils außergerichtlich. Seit einiger Zeit stellen wir von uns erstrittene Urteile im Volltext online. Hier können betroffene sich nicht nur davon überzeugen, dass wir diverse Verfahren zugunsten unserer Mandanten entscheiden konnten, sondern können auch erkennen, wie die Gerichte „ticken“.

Machen Sie keine Experimente, sondern setzten Sie auf jahrelange Erfahrung und sichtbare Erfolge.

Wenn auch Sie von einer Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer im Auftrag der Sony Music Entertainment Germany GmbH z.B. für das Filmwerk „SIA – 1000 Forms of Fear“ betroffen sind, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Unter der Festnetznummer 030/32301590 bieten wir Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Abmahnung an.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org