030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Abmahnung Sebastian Wulf

Bundesweite Vertretung gegen Abmahnungen des Rechtsanwaltes Sebastian Wulf

Wenn Sie auf diese Seite gestoßen sind, werden Sie wahrscheinlich auch aufgrund des angeblichen illegalen Angebots urheberrechtlich geschützter Werke zum Download in sog. Tauschbörsen eine Abmahnung des Rechtsanwaltes Sebastian Wulf erhalten haben. In den letzten Jahren haben viele deutschte Haushalte Abmahnschreiben von Sebastian Wulf im Auftrag unterschiedlicher Rechteinhaber bekommen; Sie sind also nicht allein!

Seit Jahren steht unsere Kanzlei Filesharing-Abmahnopfern mit Rat und Tat zu Seite. Mit über 18.000 verteidigten Abmahn-Fällen, können wir mit Fug und Recht behaupten, uns in der Rechtsmaterie Filesharing auszukennen. Das ist auf dem Gebiet Filesharing auch unerlässlich, weil es bislang keine höchstrichterliche Rechtsprechung zur illegalen Nutzung von Tauschbörsen gibt.

Letzteres könnte sich nun aber bald ändern: Neuste Rechtspsrechnung im Filesharing

Aus dem Gesagten wird deutlich, dass es sich beim Thema Filesharing um ein sich entwickelndes Rechtsgebiet handelt. Auch Rechtsanwälte wie Sebastian Wulf mussten sich in den vergangen Jahren mehrfach der aktuellen Rechtsprechung anpassen. Eben aufgrund dieser sich ständig ändernden und weiterentwickelten Rechtsprechung ist es unerlässlich, rechtlichen Beistand zu wählen, der sich mit der Materie Filesharing und insbesondere mit den Abmahnungen des Rechtsanwaltes Sebastian Wulf auskennt. Unsere Rechtsanwälte beraten und vertreten Sie gerne – zu einem festen Pauschalpreis, um für Sie die größte mögliche Kostentransparenz zu schaffen.

Was fordert der Rechtsanwalt Sebastian Wulf?

Mit den Abmahnschreiben verfolgt der Rechtsanwalt Sebastian Wulf immer zwei Ansprüche:

  • Unterlassung
  • Zahlung (bis zu 4.800 EUR)
  • Beseitigung
  • Auskunft

Der Rechtsanwalt Sebastin Wulf fordert den jeweiligen Anschlussinhaber zunächst auf, eine sog. „strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung“ abzugeben. Für die Abgabe dieser Erklärung setzt Sebastian Wulf in aller Regel extrem kurze Fristen von nur wenigen Tagen. Hier ist es zunächst wichtig, nicht in Panik zu verfallen und blind das dem Abmahnschreiben von Daniel Sebastian beiliegende „Muster“ einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung zu unterschreiben. Die durch den Rechtsanwalt Daniel Sebastian beigelegte Unterlassungserklärung ist ein Vertrag mit der Gegenseite, dem jeweiligen Rechteinhaber, der Sie lebenslänglich (!) bindet. Gerade deswegen ist es wichtig, sich im Vorfeld zu überlegen, ob und wie weit man sich verpflichten möchte. Keinesfalls ist man hier an die Vorgaben des Rechtsanwaltes Daniel Sebastian gebunden. Oft können die rechtlichen Folgen eines Unterlassungsvertrages zwischen dem Anschlussinhaber und den durch Rechtsanwalt Daniel Sebastian vertretenen Rechteinhabern durch entsprechende Formulierungen ganz erheblich abgemildert werden. Hier ist aber größte Vorsicht geboten, weil im Falle einer fehlerhaften Unterlassungserklärung der Erlass einer einstweiligen Verfügung droht, wodurch der Anschlussinahber ein nicht unerhebliches Kostenrisiko eingeht. Lassen Sie sich daher vor Unterzeichnung der von Rechtsanwalt Daniel Sebastian vorformulierten Unterlassungserklärung beraten.

Neben der strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung fordert Rechtsanwalt Sebastian Wulf die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages – teilweise bis zu 4.800 EUR. Dieser Betrag soll sich aus Rechtsanwaltskosten und einem pauschalen Schadensersatz zusammen.

Sebastian Wulf behauptet, dass die Rechtsanwaltskosten – ungeachtet unzähliger im Wortlaut identischer Abmahnschreiben – nach dem RVG, dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetzt berechnet werden, welches sich an dem jeweiligen Gegenstandswert orientiert. Rechtsanwalt Sebastian Wulf behauptet, dass der Streitwert für nur eine Tonaufnahme mit 10.000 EUR anzusetzen wäre. Bei mehreren Tonaufnahmen – für welche dann Vergleichsbeträge in Höhe von 4.800 EUR geforert werden – würde sich der Streitwert auf astronomische 350.000 EUR addieren, weshalb – so Sebastian Wulf – eigentlich Rechtsanwaltskosten in Höhe von 3.629 EUR entstanden seien. Weiter seien die „Kosten für den Antrag nach § 101 UrhG“ zu erstatten, die sich mit 203,50 EUR Gerichtskosten zuzüglich 265,70 EUR Anwaltskosten bemessen würden.

Schließlich rechnet Rechtsanwalt Sebastian Wulf vor, dass neben den oben beschriebenen Rechtsanwaltskosten ein Schadensersatz zu bezahlen ist, der zwischen 200-300 EUR PRO TITEL anzusetzen sei. Bei 35 Titeln ergäbe das einen Schadensersatzbetrag von 10.500 EUR. Im Gegensatz zum Anspruch auf Erstattung der Rechtsanwaltskosten ist der von Sebastian Wulf geltend gemachte Anspruch auf Schadensersatz von einem Verschulden des Anschlussinhabers abhängig. Hat der von Sebastian Wulf ermittelte Anschlussinhaber nicht selbst, also täterschaftlich geladen, kann sich ein Verschulden des Anschlussinhabers nur aus unterlassenen Prüf- und Überwachungspflichten ergeben. Weniger streitig – wenn auch nicht bei Sebastian Wulf, so aber doch bei anderen abmahnenden Anwälten – sind hier die Fälle, in denen der W-LAN Anschluss nicht oder nicht ordnungs- bzw. zeitgemäß verschlüsselt war und somit ein unerlaubtes Eindringen Dritter ermöglicht wurde. Diese Konstellation wurde bereits höchstrichterlich entscheiden (Vgl. BGH „Sommer unseres Lebens“). Streitiger sind vielmehr die Konstellationen, in denen der Rechtsanwalt Daniel Sebastian zwar den Anschlussinhaber anschreiben, dieser aber nicht täterschaftlich verantwortlich ist. Inwieweit der Anschlussinhaber gegenüber dem Ehe- oder Lebenspartner, gegenüber voll- und minderjährigen Kindern haftet, wird bis heute von den unterschiedlichen, mit den Abmahnungen des Rechtsanwaltes Daniel Sebastian bereits befassten Gerichten, sehr unterschiedlich beantwortet. Obwohl der Rechtsanwalt Daniel Sebastian in seinen Abmahnschreiben regelmäßig behaupten, man hafte unabhängig von der jeweiligen individuellen Konstellation, jedenfalls als Störer (sog. Störerhaftung), ist so also nicht richtig. Unklar ist schon, wann überhaupt Überwachungspflichten entstehen sollen; Der Rechtsanwalt Sebastian Wulf behaupten in diesem Zusammenhang, Prüf- und Überwachungspflichten entstünden schon mit Überlassung des häuslichen Anschlusses an Dritte. Nach anderer nicht von dem Rechtsanwalt Daniel Sebastian geteilter Ansicht, entstehen Prüf- und Überwachungspflichten erst mit ganz konkreten Verdacht bezüglich einer über den eigenen Internetanschluss begangen Rechtsverletzung.

Wann eine Verletzung eventuell entstandener Prüf- und Überwachungspflichten vorliegt, wird sicherlich ebenfalls Gegenstand der zu erwartenden höchstrichterlichen Rechtsprechung sein und damit mehr Rechtssicherheit bezüglich der massenhaft versendeten Abmahnschreiben des Rechtsanwaltes Sebastian Wulf erwirken. Bis dahin muss bei jeder einzelnen Abmahnung von Daniel Sebastian geprüft werden, inwieweit tatsächlich ein vorwerfbares Fehlverhalten des Anschlussinhabers vorliegt. Keinesfalls sollten Sie sich hier aber von den angeblich feststehenden Ansichten des Rechtsanwaltes Daniel Sebastian einschüchtern lassen.

Problematisch ist bei den Abmahnungen von Sebastian Wulf auch immer wieder die Zuständigkeit der Gerichte. Hier wird von Abmahnanwälten wie Sebastian Wulf regelmäßig die Ansicht vertreten, Klagen die auf dem illegalen Upload von urheberrechtlich geschützten Dateien basieren, seien in ganz Deutschland zulässig, weil die Datei auch in ganz Deutschland abrufbar wäre. Diese Ansicht kollidiert mit der Rechtsprechung des BGH zu § 32 ZPO, der allein die Abrufbarkeit der Datei in ganz Deutschland nicht ausreichen lässt, um die Anwendbarkeit des § 32 ZPO zu begründen (vgl. BGH VI ZR 217/08).

Weiterhin problematisch sind die für die Bemessung der Rechtsanwaltskosten zugrunde zu legenden Streitwerte. Wie geschildert, hält Rechtsanwalt Sebastian Wulf beim Upload von 35 Titeln einen Streitwert von 350.000 EUR für angemessen.

Welche Streitwert für den illegalen Upload eines Film/Albums/PC-Spiels angemessen ist, wird von den unterschiedlichen deutschen Gerichten bislang sehr unterschiedlich bemessen. So urteilte zum Beispiel das Amtsgericht Elmshorn, dass der Streitwert für das illegale öffentliche zugänglich machen eines Albums 2.000 EUR beträgt, vgl. AG Elmshorn, 49 C 57/10). Andere Gerichte setzten allerdings deutlich höhere Streitwerte an, so zB. das LG Köln, welches den Streitwert für das öffentliche zugänglich machen eines Albums mit 50.000 EUR festlegte, vgl. LG Köln, 28 O 596/09. Interessant sind in diesem Zusammenhang eben auch die Bestrebungen des Bundesjustizministeriums, siehe oben. Jedenfalls dürfte ein Streitwert von 350.000 EUR als völlig unrealistisch einzustufen sein.

Wie Sie sehen, liegen die geltend gemachten Ansprüche mitnichten derart klar auf der Hand, wie der Rechtsanwalt Sebastian Wulf behauptet. Fachkundiger Rat eines versierten Verteidigers ist unerlässlich. Wir helfen Ihnen gerne.

Für welche Rechteinhaber mahnt der Rechtsanwalt Sebastian Wulf ab?

Im Folgenden haben wir eine Übersicht über die von den Rechtsanwalt Sebastian Wulf vertretenen Rechteinhaber zusammengestellt. Die Übersicht hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch wenn sie zu den umfangreichsten im Netz zählen dürfte.

Hier finden Sie die von dem Rechtsanwalt Sebastian Wulf vertretenen Rechteinhaber

Welche Werke mahnt Rechtsanwalt Sebastian Wulf ab?

Im Folgenden haben wir eine Übersicht über die von dem Rechtsanwalt Sebastian Wulf abgemahnten einzelnen Titel (Werke) zusammengestellt. Auch diese Übersicht hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sollte aber auch zu den wohl umfangreichsten im Netz zählen.

Hier finden Sie die von dem Rechtsanwalt Sebastian Wulf abgemahnten Werke


Lassen Sie sich von Experten beraten! Folgende Kontaktmöglichkeiten stehen Ihnen dazu zur Verfügung:

 

  • per Kontaktformular (siehe weiter unten)
  • per Zentral-Fax: 030 / 323 015 911
  • per Email: mail@recht-hat.de

 

oder Sie rufen uns direkt an. Unser Team steht Ihnen wochentags von 8 – 21 Uhr und am Wochenende zwischen 10 – 18 Uhr zur Verfügung.


Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org