030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Abmahnung für Multimediapar aus Paraguay

Rechteinhaber aus der ganzen Welt gehen gegen deutsche Tauschbörsennutzer vor. Uns liegt eine Abmahnung der Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller aus Augsburg vor, in der die Rechte der Multimediapar S.A., Dr. Camacho Duré 555 c/Cañete (Stma. Trinidad) C. C. 13061, PY-1749 Asunción, Praguay an dem Filmwerk “Gangbang Spezial” geltend gemacht werden.

Unser Mandant soll den Film Anfang Juli über BitTorrent zugänglich gemacht haben. Dies hat jedenfalls die Media Protector GmbH unter Einsatz einer speziellen Anti-Piracy-Technologie ermittelt.

In vollem Umfang verantwortlich?

Die Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller schreibt, dass unser Mandant für die Rechtsverletzung im Umfang veantwortlich ist. Selbst, wenn ihm unter Beachtung der prozessualen Wahrheitspflicht der Nachweis gelingen sollte, dass die Urheberrechtsverletzung von einer anderen Person begangen wurde, habe unser Mandant hierfür einzustehen. Interessant ist die gewählte Formulierung. Zwar entspricht es im Grunde der Rechtslage, dass jeder für Rechtsverletzungen, die von seinem Anschluss aus begangen werden, verantwortlich ist. Allerdings nicht in vollem Umfang: Im Gegensatz zu einem Täter haftet der Störer nur auf Unterlassung, nicht aber auf Schadensersatz. Außerdem wird die Möglichkeit, dass nicht unser Mandant und nicht ein berechtigter oder unberechtigter Dritter BitTorrent benutzt hat als abwegig oder gar als Lüge abgetan. Wie vielfältig das Leben ist, hat sich wahrscheinlich noch nicht bis nach Augsburg durchgesprochen. Im Rest des Landes werden Internetanschlüsse in Familien, WGs und mit netten Nachbarn häufig gemeinsam genutzt.

Zügige außergerichtliche Erledigung

Innerhalb einer Woche soll unser Mandant im Sinne einer zügigen außergerichtlichen Erledigung eine Unterlassungserklärung abgeben. Fünf Tage danach soll er einen Pauschalbetrag in Höhe von 705 EUR zahlen, mit der sämtliche Kostenerstattungs- und Sachadenersatzansprüche abgegolten wären.

Wir raten dringend, nicht voreilig zu etwas zu unterschreiben oder übereilt zu zahlen. Wir beraten Sie bundesweit kompetent und kostenlos unter unserer Hotline 030/3231590. In einem Beratungsgespräch erläutern wir Ihnen die Zusammenhänge und entscheiden gemeinsam mit Ihnen das weitere Vorgehen. In vielen Fällen sind wesentlich geringere Zahlungen an die abmahnende Kanzlei gerechtfertigt.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org