030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Abmahnung für ERFINDUNG DER WAHRHEIT

Waldorf Frommer Abmahnung - UNLOCKED

Haben Sie eine Abmahnung für den Film „Die Erfindung der Wahrheit“ von den Rechtsanwälten Waldorf Frommer erhalten? Sie sollen den Film im Internet zum Download angeboten haben? Bevor Sie unnötig Zeit verstreichen lassen und damit möglicherweise ein gerichtliches Verfahren riskieren oder blind eine (modifizierte) Unterlassungserklärung abgeben, obwohl eine Haftung für die geltend gemachte Urheberrechtsverletzung Ihrerseits überhaupt nicht gegeben ist, empfehlen wir, professionelle anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Kanzlei Waldorf Frommer ist in Bezug auf die Abmahnungen für „Die Erfindung der Wahrheit“ für die Universum Film GmbH tätig und fordert den jeweiligen Anschlussinhaber auf, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben sowie Schadenersatz und Aufwendungsersatz in einer Gesamthöhe von 915,00 € zu leisten.

In dem Film „Die Erfindung der Wahrheit spielt“ Jessica Chastain die überaus erfolgreiche und skrupellose Strategin Elizabeth Sloane, die für eine alteingesessene Kanzlei tätig ist. Sie soll verhindern, dass ein neues, schärferes Waffengesetz nicht zustande kommt. Während dieses Auftrags wechselt sie die Seiten und wird zur stärksten Gegnerin der mächtigen Waffenlobby.

Welche Handlungsmöglichkeiten bestehen bei einer Abmahnung für “Erfindung der Wahrheit”?

Vorab das Wichtigste: Selbst wenn Sie für den Ihnen vorgeworfenen Upload haften, bestehen Verhandlungsmöglichkeiten!
Ob Sie allerdings überhaupt haften, ist Gegenstand einer seriösen anwaltlichen Beratung zum Filesharing.
Grundsätzlich haftet für eine Urheberrechtsverletzung derjenige, der sie begangen hat. Sofern sie selbst den Film „Die Erfindung der Wahrheit“ heruntergeladen (und damit gleichzeitig auch hochgeladen haben), so ist eine Haftung als Täter gegeben. Die mit der Abmahnung geltend gemachten Forderungen sowohl zur Abgabe der Unterlassungserklärung als auch zur Zahlung des von Schaden- und Aufwendungsersatz sind in diesem Fall berechtigt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der geltend gemachte Betrag von 915,00 € gezahlt werden muss. Vielmehr bestehen hier durchaus Möglichkeiten, die Forderung mit der Gegenseite zu verhandeln. Die Abgabe der Unterlassungserklärung ist dann zu empfehlen, allerdings in modifizierter Form. Eine Unterlassungserklärung verpflichtet den Anschlussinhaber dazu, den Film „Die Erfindung der Wahrheit“ zukünftig nicht über Internettauschbörsen anzubieten. Für den Fall, dass der Film „Die Erfindung der Wahrheit“ NACH Abgabe der Unterlassungserklärung dennoch erneut angeboten werden sollte, verpflichtet sich derjenige, der die Erklärung abgegeben hat, zu Zahlung einer Vertragsstrafe, welche die Gerichte in der Regel mit Beträgen bis zu 5.100,00 € festsetzen.

Keine automatische Haftung des Anschlussinhabers

Zunächst wird rechtlich vermutet, dass die Urheberrechtsverletzung durch den Anschlussinhaber selbst begangen wurde. Diese Vermutung kann dadurch entkräftet werden, dass der Adressat der Abmahnung für „Die Erfindung der Wahrheit“ vorträgt, dass zum konkreten Tatzeitpunkt auch andere Personen seinen WLAN-Anschluss nutzen. So ist eine Haftung nicht gegeben, wenn die Tat durch Mitbewohner, Freunde, Familienangehörige oder Besucher begangen wurde. Sollte ein solcher Fall vorliegen, so sind Sie als Anschlussinhaber weder zur Abgabe der Unterlassungserklärung noch zur Zahlung der geltend gemachten Forderungen verpflichtet, wenn Sie die Tat auch nicht gefördert haben.

Keine Beweispflicht des Anschlussinhabers

Den Anschlussinhaber – sofern er die Tat nicht selbst begangen hat – trifft darüber hinaus nicht die Pflicht, zu beweisen, wer den Film „Die Erfindung der Wahrheit“ täterschaftlich herunter- und gleichzeitig hochgeladen hat. Jedoch ist der Anschlussinhaber verpflichtet, darzulegen, wer als Täter in Betracht kommt. Im Rahmen der Erfüllung dieser sogenannten sekundären Beweislast sollte durch den verteidigenden Anwalt dargelegt werden, welche Nachforschungen der Anschlussinhaber zur Ermittlung des Täters angestellt hat. In diesem Zusammenhang sind die durch die Gerichte zu Grunde gelegten Anforderungen sehr unterschiedlich. Es lässt sich jedoch festhalten, dass die Aussage, keiner habe etwas gemacht, nicht zum Ziel führt. In diesem Fall würde der Anschlussinhaber selbst wieder haften, da gerade kein Dritter als Täter in Betracht käme.

Wie verteidigt man sich dann richtig?

Die eine richtige Verteidigungsstrategie gibt es nicht. Vielmehr ist die Wahl des besten Verteidigungsmittels abhängig vom jeweiligen Einzelfal. In jedem Fall ist es wichtig, sich anwaltlichen Rat von einem im Filesharing erfahrenen Rechtsanwalt einzuholen, um die günstigste Verteidigungsmöglichkeit herausfinden zu können.
Sollten auch Sie eine Abmahnung für „Die Erfindung der Wahrheit“ von den Rechtsanwälten Waldorf Frommer erhalten haben, so erläutern Ihnen unsere Fachanwälte im Rahmen einer in jedem Fall kostenlosen Ersteinschätzung die verschiedenen Verteidigungsmöglichkeiten und die damit einhergehenden Kosten. Damit können Sie schon im Erstgespräch beurteilen, ob sich eine professionelle Vertretung in Ihrem Fall lohnt oder nicht. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org