030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Abmahnung durch die Firma bonodo UG

Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen durch die Firma bonodo UG

Die Firma bonodo UG (haftungsbeschränkt) aus Bielefeld mahnt derzeit – ohne Einschaltung eines Rechtsanwalts – vermeintliche Wettbewerbsverstöße im Internet ab. Nach den uns vorliegenden Abmahnungen geht es um die Verwendung veralteter Widerrufsbelehrungen und um das Fehlen des seit 13.06.2014 obligatorischen Widerrufsformulars im Online-Handel. Auch Verkäufer bei Ebay sind betroffen. Zum Teil werden sogar Ebay-Auktionen abgemahnt, die bereits im Mai 2014 beendet waren.

72 Stunden Frist

Die Abmahnung wird unterzeichnet von Herrn Neil Goodall. Der Abgemahnte soll das beanstandete Verhalten “binnen 72 Stunden unterlassen”. Die Abgabe einer Unterlassungserklärung wird – was ungewöhnlich ist – nicht gefordert. Die Firma bonodo UG verlangt aber die Erstattung eines Aufwendungsersatzes in Höhe von 87,60 €. Außerdem wird behauptet, dass ein Auskunftsanspruch hinsichtlich des Umfangs und der Dauer des vorgeworfenen Wettbewerbsverstoßes bestehe.

Auf den ersten Blick bestehen hier erhebliche Zweifel, dass die ausgesprochenen Abmahnungen berechtigt sind. Die Firma bonodo UG soll im September 2014 gegründet worden sein. Erste Abmahnungen wurden bereits im Oktober 2014 bekannt. Die Firma bonodo UG behauptet zwar, Elektronikartikel, Textilien, Taschen, Accessoires und Handyzubehör zu verkaufen. Eine tatsächliche Verkaufstätigkeit konnte jedoch bislang nicht festgestellt werden. Diese wäre aber Voraussetzung um überhaupt Mitbewerber abmahnen zu können.

Insgesamt drängt sich hier der Verdacht auf, dass mit den Abmahnungen nicht etwa ein lauterer Wettbewerb hergestellt werden soll, sondern dass quasi im Vorbeigehen die verlangten 87,60 € von den Onlinehändlern abgegriffen werden sollen, die sich von dem Abmahnschreiben beeindrucken lassen. Von einer Zahlung können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch nur abraten.

Lassen Sie Ihren Internetshop prüfen

Allerdings sollte der Erhalt einer solchen Abmahnung genügend Anlass sein, den eigenen Onlineshop oder Ebay-Shop anwaltlich prüfen zu lassen. Eine falsche oder fehlende Widerrufsbelehrung ist nach wie vor der Abmahnklassiker Nummer eins. Erfolgt die Abmahnung eines solchen Verstoßes mit anwaltlicher Hilfe, so sind nicht selten Kosten zu ersetzen, die die Kosten einer Shopüberprüfung weit übersteigen.

Wir bieten Ihnen eine umfassende Shopüberprüfung nebst Prüfung vorhandener oder Erstellung neuer Allgemeiner Geschäftsbedingungen (AGB) zum pauschalen Honorar an.

Ihr Ansprechpartner


[include-page id=”16187″]

 

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org