030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Abmahnung “Baby on Board” durch die Kanzlei BaumgartenBrandt im Auftrag der Firma Telepool GmbH, 850 EUR

Die Firma Telepool GmbH lässt durch die Rechtsanwaltskanzlei Nümann + Lang zur Zeit Abmahnungen wegen Verletzung von Urheberrechten an dem Filmwerk “Baby on Board” aussprechen. Gefordert ist die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, sowie die Zahlung eines “Vergleichbetrages” in Höhe von 850,00 EUR. Ist kann nur dringend davon abgeraten werden, die Unterlassungserklärung in der vorformulierten Art und Weise zu unterzeichnen, da sonst Folgeabmahnungen und drakonische Vertragsstrafen fällig werden. Auch der Betrag sollte nicht ungeprüft gezahlt werden; Oftmals lassen sich die Beträge erheblich reduzieren, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen BGH-Rechtsprechnung, wonach die Rechtsanwaltskosten gemäß § 97a Abs.2 UrhG in einfach gelagerten Fällen auf max. 100,00 EUR reduziert werden.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org