030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

Abmahnung APW Rechtsanwälte für den Film DER MEDICUS

Abmahnung der Rechtsanwälte APW iAd. Universal Pictures International Germany GmbH für das Filmwerk DER MEDICUS – Unterlassungserklärung und 530,00 EUR

Die APW Rechtsanwälte mahnen im Auftrag der UNIVERSAL PICTURES INTERNATIONAL GERMANY GmbH die unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke in sog. Tauschbörsen ab. Aktuell geht es um das Filmwerk “DER MEDICUS”. Gefordert ist die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichbetrages in Höhe von 540,00 EUR.

NICHT UNGEPRÜFT UNTERSCHREIBEN! Nicht ungeprüft bezahlen!

Den Abmahnschreiben von den Rechtsanwälten APW sind vorformulierte Unterlassungserklärungen beigefügt. Wir raten dringend davon ab, diese vorformulierten Unterlassungserklärungen zu unterzeichnen. Der oft zu lesende Ratschlag “modifizierte Unterlassungserklärung abgeben und gut ist” ist in mehrfacher Hinsicht falsch. Jede Unterlassungserklärung, auch eine modifizierte Unterlassungserklärung, bindet lebenslänglich und kann hohe Vertragsstrafen nach sich ziehen.

Auch wenn der geforderte Betrag in Höhe von 540,00 EUR vergleichsweise gering erscheint, sollten Betroffene dennoch vorab prüfen lassen, ob überhaupt ein Unterlassungsanspruch der Universal Pictures International Germany GmbH gerade gegen den Anschlussinhaber besteht. Das ist nur dann der Fall, wenn dieser entweder als Täter oder als sog. Störer für das öffentliche Zugänglichmachen des Filmwerkes DER MEDICUS verantwortlich ist.

Im ungünstigsten Fall, wenn der Anschlussinhaber selbst täterschaftlich für den Upload des Films “Der Medicus” verantwortlich ist, wird eine Unterlassungserklärung abzugeben sein. Hier kommt dann in der Tat die sog. modifizierte Unterlassungserklärung zum Tragen.

Ist der Anschlussinhaber aber nicht selbst “Täter” der ihm vorgeworfenen Urheberrechtsverletzung, muss geprüft werden, ob er als sog. Störer haftet. Das ist vor allem dann der Fall im Fall, wenn entweder der W-LAN Anschluss nicht ordnungsgemäß gesichert war oder andere, beispielsweise minderjährige Familienangehörige den Upload des Films DER MEDICUS zu verantworten haben. Hier ist es dann wichtig, die Unterlassungserklärung auf das die Störerhaftung auslösende Verhalten zu beschränken. Der Störer haftet im Gegensatz zum Täter NICHT auf Schadensersatz. Die Unterscheidung zwischen Täter und Störer ist daher nicht nur theoretischer Art.

Sofern der betroffene Anschlussinhaber nach sorgfältiger Prüfung sowohl die Täter- als auch die Störerhaftung ausschließen kann, sollte überlegt werden, ob die Abmahnung mit einer negativen Feststellungsklage angegriffen wird.

Die Möglichkeiten auf eine Abmahnung zu reagieren sind vielfältig. Von der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung, über die negative Feststellungsklage bis hin zu vorbeugenden Unterlassungserklärungen ist hier vieles möglich.

Wenn auch Sie eine Abmahnung der Rechtsanwälte APW im Auftrag der Universal Pictures International Germany GmbH  aufgrund der unerlaubten Verwertung des Filmwerkes DER MEDICUS erhalten haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Gerne unterstützen wir im Rahmen eines kostenlosen Orientierungsgesprächs unter der Telefonnummer 030 / 323 015 90.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Ausgezeichnet.org