030 323 015 90 030 323 015 911 info@recht-hat.de Mo - Fr : 08:00 - 21:00 | Sa – So : 10:00 - 18:00
×

815 € für „Honig Im Kopf“ – Waldorf Frommer mahnt ab

Abmahnung für „Honig im Kopf“ durch Waldorf Frommer i.A.d. Warner Bros. Entertainment GmbH

Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer mahnen seit langem für verschiedenste Rechteinhaber, u.a. auch für die Warner Bros. Entertainment Germany GmbH ab. Gegenstand einer der aktuelleren Abmahnungen ist der Film „Honig Im Kopf“ mit Emma Schweiger, Dieter Hallervorden und Til Schweiger. Den jeweils Betroffenen wird die unerlaubte Verwertung des urheberrechtlich geschützten Filmwerkes in sog. Tauschbörsen vorgeworfen. Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer verlangen die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, sowie die Zahlung eines pauschalen Betrages in Höhe von 815 €.

Wann haftet der Anschlussinhaber für den Upload von „Honig im Kopf“?

Der Anschlussinhaber haftet jedenfalls dann voll, wenn er den Film HONIG IM KOPF selbst in einer Tauschbörse wie bittorrent oder Popcorn Time herunter- und systemimmanent gleichzeitig hochgeladen hat. Der Anschlussinhaber haftet dann als „Täter“. In diesen Fällen kann meist nur noch Schadensbegrenzung betrieben werden. Um die Abgabe einer Unterlassungserklärung wird der Anschlussinhaber in diesen Fällen nicht herum kommen. Allerdings sollte trotzdem nicht die von Waldorf Frommer vorformulierte Unterlassungserklärung abgegeben werden, sondern eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung, um die Folgen einer solchen Erklärung für den Anschlussinhaber möglichst klein zu halten. Der geforderte Betrag in Höhe von 815 € kann auch in diesen Fällen mit der entsprechenden Argumentation noch reduziert werden – teilweise erheblich.

Wer nicht selbst für den Upload des Filmwerkes Honig im Kopf verantwortlich ist, haftet möglicherweise dennoch als sog. Störer. Keinesfalls aber haftet der Anschlussinhaber, wenn ich als Täter, dann automatisch als Störer. Die Störerhaftung setzt einen Verstoß gegen Belehrungs- bzw. Prüf- und/oder Überwachungspflichten voraus. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 08.01.2014 in seiner BearShare-Entscheidung beispielsweise entschieden, dass der Anschlussinhaber nicht für das Filesharing VOLLJÄHRIGER Familienmitglieder haftet. Sofern also Ehepartner, volljährige Kinder, Freunde, Mitbewohner, Untermieter etc. für den Upload des Filmes HONIG IM KOPF verantwortlich sind, besteht keine Haftung des Anschlussinhabers. Dieser sollte in der Regel daher  weder eine Unterlassungserklärung abgeben – auch keine modifizierte -, noch sollte er auch nur einen Cent an die Rechtsanwälte Waldorf Frommer bezahlen. Ob der Anschlussinhaber im konkreten Einzelfall als Täter, Störer und aber eben überhaupt nicht haftet, sollte vorher durch fachkundigen Rechtsbeistand ermittelt werden. Wir helfen Ihnen hier gerne.

815 € für den Film „Honig im Kopf“?

Der von den Rechtsanwälten Waldorf Frommer geforderte Betrag in Höhe von 815,00 € für den Upload des Filmes „Honig im Kopf“ setzt sich aus einem Schadensersatzbetrag für die Warner Bros. Entertainment GmbH in Höhe von 600,00 € und vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten in Höhe von 215,00 € zusammen.

NUR DER TÄTER HAFTET AUF SCHADENSERSATZ – NICHT DER STÖRER!

Nur wenn der Anschlussinhaber den Film Honig im Kopf tatsächlich selbst über einer Tauschbörse geladen hat, besteht überhaupt ein Anspruch auf Schadensersatz. Ob in der geforderten Höhe, steht auf einem anderen Blatt. Der Störer hingegen haftet nicht auf Schadensersatz, sondern nur auf Erstattung der vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten, die in aller Regel gem. § 97a UrhG auf 124,00 € gedeckelt sind. Gerade deshalb ist es so wichtig, die Unterlassungserklärung – sofern überhaupt eine abzugeben ist – schon richtig auf das im konkreten Fall vorwerfbare Verhalten des Anschlussinhabers einzugrenzen und nicht blind einfach eine „modifizierte“ Unterlassungserklärung, wohlmöglich aus den Internet, abzugeben.

Waldorf Frommer Abmahnung – Ein Überblick

Wir haben auf unserer Internetseite einen Überblick über Waldorf Frommer Abmahnungen zusammengestellt. Hier finden Betroffene verschiedenste Reaktionsmöglichkeiten, von der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung bis zur Erhebung einer negativen Feststellungsklage.

Darüber hinaus bieten wir eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Waldorf Frommer Abmahnung unter 030/32301590 an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Unsere Kanzlei wehrt seit Jahren Abmahnung mit dem Vorwurf des illegalen Filesharings ab. Wir haben in den letzten gut acht Jahren ca. 15.000 Mandanten betreut und in dieser Zeit unzählige gerichtliche Verfahren geführt. Seit einiger Zeit sind wir dazu übergegangen, gerichtliche Entscheidungen im Volltext zu veröffentlichen, damit auch Sie sich ein Bild davon machen können, wie die Gerichte „ticken“ und inwiefern wir Ihnen mit Erfolg helfen können.  Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von aktuellen Gerichtsentscheidungen, die sämtlich mit einer vollständigen Klageabweisung endeten, so dass unserer Mandanten jeweils keinen Cent an die Abmahner bezahlten mussten und selbstverständlich auch die Gerichtskosten nicht tragen mussten.

AG Bielefeld 42 C 552/14

AG Charlottenburg 210 C 231/13

AG Charlottenburg 207 C 175/13

AG Hamburg 31c C 364/14

AG Charlottenburg 210 C 330/13

AG Charlottenburg 224 C 180/14

AG Düsseldorf 57 C 3571/14

AG Charlottenburg 224 C 486/13

AG Charlottenburg 224 C 175/14

AG Charlottenburg 214 C 172/14

AG Charlottenburg 206 C 281/14

AG Freiburg 13 C 1898/14

AG Charlottenburg 206 C 285/14

AG Charlottenburg 225 C 184/14

AG Charlottenburg 224 C 367/14

AG Charlottenburg 210 C 273/14

AG Charlottenburg 206 C 430/14

AG Charlottenburg 217 C 103/14

AG Charlottenburg 213 C 128/14

Wenn auch Sie eine Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer z.B. im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH für einen Film wie „Honig im Kopf“ bekommen haben, setzten Sie sich mit uns in Verbindung.

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Ihnen bei der Abwehr der Abmahnung behilflich sein könnten.

Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Autor: Rechtsanwalt Florian Sievers, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht


Rechtsanwälte
Sievers & Kollegen

Kanzlei für Urheber- und Medienrecht, gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht

Sievers & Kollegen
Olympische Str. 10
D 14052 Berlin


Richtig beraten
030 323 01 590

Schreiben Sie uns







Newsletter


Ausgezeichnet.org