Startseite Kontakt Seite drucken Sitemap

Rechtsanwalt Urheberrecht Berlin – Bundesweite Vertretung

Sie suchen einen Rechtsanwalt für Urheberrecht? Wir beraten in Berlin und bundesweit zu allen urheberrechtlichen Fragestellungen. Seit Jahren bilden Mandate aus dem Urheberrecht den Schwerpunkt unserer juristischen Tätigkeit. Unsere Mandanten sind Fotografen, Künstler, Regisseure, Musiker, Autoren, Verlage, Freiberufler sowie Privatpersonen.

Geregelt ist das Urheberrecht im “Gesetzt über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte”, kurz UrhG. Das Urheberrecht ist das Schutzrecht der geistigen und kreativen Leistungen und regelt die rechtlichen Beziehungen des Urhebers zu seinem Werk. Zentraler Anknüpfungspunkt des Urheberrechts ist somit der “Werk”-Begriff. § 2 UrhG enthält eine nicht abschließende Aufzählung schutzfähiger Werke. Dies können Texte, Fotos, Musikwerke, Bauwerke und vieles mehr sein. Nicht hingegen durch das Urheberrecht geschützt ist die bloße Idee.

Ob ein „Werk“ auch als solches den Schutz des Urheberrechts genießt kann im Einzelfall bereits problematisch sein. Grundsätzlich wird für die Bejahung der Werkqualität gefordert, dass es sich um eine persönliche geistige Schöpfung handelt (vgl. § 2 Abs.2 UrhG), also um eine menschlich gestalterische Leistung, die einen geistigen, individuellen Charakter ausweist. Die Abgrenzung, ob eine “Schöpfung” schon “Werkqualität im Sinne des Urheberrechts hat, kann bisweilen Schwierigkeiten bereiten. Neben “Werken” schützt das Urheberrecht auch sonstige sog. Leistungsschutzberechtigte, also diejenigen, die in einer besondere Leistungen bezüglich eines urheberrechtlichen Werkes erbringen, deren Leistung aber gerade nicht als “Werk” im Sinne des Urheberrechts zu qualifizieren ist.

Das Urheberrecht gewährt dem oder den (Mit-) Urhebern das ausschließliche Recht sein Werk in körperlicher Form zu verwerten; Das umfasst insbesondere das Vervielfältigungsrecht, das Verbreitungsrecht und das Ausstellungsrecht. Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allen das Recht auf öffentliche Zugänglichmachung im Sinne des § 19a UrhG.

Bei der Verletzung fremder Urheberrechte sieht das Urhebergesetz eine ganze Reihe von  Ansprüchen vor. Im Einzelnen sieht das Urheberrecht im Wesentlichen folgende Ansprüche vor:

  • Anspruch auf Beseitigung der Urheberrechtsverletzung
  • Anspruch auf Unterlassung der Urheberrechtsverletzung
  • Anspruch auf Schadensersatz
  • Anspruch auf Vernichtung, Rückruf und Überlassung
  • Anspruch auf Auskunft bzgl. der Urheberrechtsverletzung

In der Praxis regelmäßig am Wichtigsten ist der Anspruch auf Unterlassung der Urheberrechtsverletzung. Die Geltendmachung bzw. Abwehr solcher Unterlassungsansprüche gehört im Urheberrecht gewissermaßen zum „Standard“, was aber die Bedeutung des Anspruches nicht abschmälern soll. Der gerichtlichen Durchsetzung von Unterlassungsansprüchen im Urheberrecht soll gemäß § 97a UrhG eine Abmahnung vorausgehen, um dem Verletzers des Urheberrechts die Gelegenheit zu geben, „den Streit durch Abgabe einer mit einer angemessenen Vertragsstrafe bewehrten Unterlassungsverpflichtung beizulegen“. Wir beraten und vertreten Sie daher sowohl bezüglich der außergerichtliche, als auch der gerichtlichen  Geltendmachung von Unterlassungsansprüchen im Urheberrecht.

Das Urheberrecht dient im ganz Wesentlichen auch der Sicherung der wirtschaftlichen Interessen des Urhebers. Dies wird schon durch die Fassung des § 32 UrhG deutlich, der eine der sonstigen Rechtsordnung fremde „angemessene Vergütung“ vorsieht, also eine Art Mindestlohn. Der neu in das Urhebergesetz eingeführte sog. Bestsellerparagraf § 32a UrhG sieht darüber hinaus unter Umständen sogar eine Nachvergütung vor, wenn „die vereinbarte Gegenleistung unter Berücksichtigung der gesamten Beziehungen des Urhebers zu dem anderen in einem auffälligen Missverhältnis zu den Erträgen und Vorteilen aus der Nutzung des Werkes steht“.  Unsere Kanzlei berät daher vor allem auch beim Aushandeln dieser „angemessenen Vergütung“ und der Geltendmachung bzw. Abwehr von Schadensersatzansprüchen.

Rechtsanwälte für Urheberrecht – Unsere Leistungen im Urheberrecht

  • Schutzfähigkeit von Werken im Urheberrecht, Prioritätsnachweise, Urheberolle
  • Vergütungsverhandlungen, insbesondere Nachvergütung
  • Verfassen, aber auch Abwehr von Abmahnungen im Urheberrecht
  • Gerichtliche Durchsetzung von Unterlassungsansprüchen im Urheberrecht
  • Durchsetzung von Ansprüchen auf Beseitigung, Vernichtung, insbesondere bei Produktpiraterie
  • Rückrufrechte im Urheberrecht
  • Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen im Urheberrecht
  • Geltendmachung bzw. Abwehr von Auskunftsansprüchen im Urheberrecht
  • Recht der Verwertungsgesellschaften wie z.B. GEMA, GVL, VG Wort etc.
  • Prüfung und Ausarbeitung von Nutzungs- und Lizenzverträgen
  • Gewährleistung weiterer Schutzes von Werken durch Marken, Patente, Geschmacksmuster
  • Vorbereitung und Begleitung strafrechtlicher Verfahren aufgrund schwerer Urheberrechtsverletzung
  • Terminsvertretung im Urheberrecht

Im Urhebervertragsrecht erstellen und überprüfen wir für Sie:

  • Autorenverträge
  • Übersetzerverträge
  • Lizenzverträge
  • Herausgeberverträge
  • Fotografen-/Illustratorenverträge
  • Musikverlagsverträge
  • Kompositionsaufträge
  • Künstlerverträge
  • Bandübernahmeverträge
  • Verlagsverträge
  • Options- und Verfilmungsverträge
  • Drehbuchverträge, Auftragsproduktionsverträge
  • Koproduktionsverträge
  • Lizenz- und Vertriebsverträge
  • Darstellerverträge
  • Verträge mit Filmschaffenden
  • Bühnenaufführungsverträge
  • Gastspielverträge
  • Konzertverträge

Sie suchen einen Rechtsanwalt für Urheberrecht in Berlin bzw. bundesweit?

Gerne beraten wir Sie rund um das Thema Urheberrecht. In unserer Kanzlei beschäftigt sich sowohl Rechtsanwalt Sievers, als auch Rechtsanwalt Suchy mit allen Fragestellungen rund um das Urheberrecht. Gerne können Sie unter der Telefonnummer 030 / 323 015 90 oder per E-Mail an mail@recht-hat.de Kontakt mit uns aufnehmen. Der Erstkontakt ist dabei immer kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Urheberrecht 5.00/5 (100.00%) 12 votes