Startseite Kontakt Seite drucken Sitemap

FAREDS

Bundesweite Vertretung gegen Abmahnungen der Rechtsanwälte FAREDS aus Hamburg

Wenn Sie auf diese Seite gestoßen sind, werden Sie wahrscheinlich auch eine Abmahnung der Hamburger Rechtsanwälte FAREDS aufgrund des angeblich illegalen Filesharings über Ihren Internetanschluss erhalten haben. In den letzten Jahren haben unzählige deutsche Haushalte Abmahnungen von FAREDS bekommen; Sie sind also nicht allein!

Seit Jahren steht unsere Kanzlei Filesharing-Abmahnopfern von FAREDS mit Rat und Tat zu Seite. Mit über 18.000 verteidigten Abmahnungen, können wir mit Fug und Recht behaupten, uns in der Rechtsmaterie Filesharing auszukennen. Das ist auf dem Gebiet Filesharing auch unerlässlich, weil es     (inzwischen) zwar viel Rechtsprechung gibt, diese aber extrem unterschiedlich ist. Wir kennen nicht nur die Rechtsprechung zum Filesharing sehr genau, sondern auch das Vorgehen der Abmahnkanzlei Fareds. Nutzen Sie unsere Erfahrung zur Verteidigung Ihrer FAREDS Abmahnung!

Was wird in der FAREDS Abmahnung gefordert?

Mit den Abmahnungen verfolgen die Rechtsanwälte FAREDS immer zwei Ansprüche:

  1. Anspruch auf Unterlassung
  2. Anspruch auf Zahlung

Die Rechtsanwälte FAREDS  fordern den jeweiligen Anschlussinhaber mit der Abmahnung zunächst auf, eine sog. „strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung“ abzugeben. Für die Abgabe dieser Erklärung setzt FAREDS in aller Regel extrem kurze Fristen von oft nicht einmal einer Woche. Hier ist es zunächst wichtig, nicht in Panik zu verfallen und blind mit irgendeiner sog. „modifizierte Unterlassungserklärung“ aus dem Internet auf die Abmahnschreiben von Fareds zu reagieren. Eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung ist ein Vertrag mit der Gegenseite, dem jeweiligen Rechteinhaber, der Sie lebenslänglich (!) bindet. Gerade deswegen ist es wichtig, sich im Vorfeld zu überlegen, ob und wie weit man sich verpflichten möchte.

Anspruch auf Unterlassung

Schon beim Abfassen der Unterlassungserklärung sollte die individuelle Konstellation beachtet werden und die Unterlassungserklärung von Fareds entsprechend angepasst (modifiziert) werden.

Wer beispielsweise plausibel darlegen kann, dass er als Anschlussinhaber nicht selbst, also täterschaftlich geladen hat, sollte selbstverständlich auch keine täterschaftlich Unterlassungserklärung an Fareds abgeben. Maximal kommt dann eine Unterlassungserklärung in Betracht, in der sich der Anschlussinhaber Fareds gegenüber verpflichtet, die die sog. Störerhaftung auslösende Verletzungshandlung zu unterlassen.

Wer – um ein weiteres Beispiel zu bemühen – nicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen kann, dass noch andere, als das speziell von den Rechtsanwälten FAREDS abgemahnte Werk geladen wurde, sollte die Unterlassungserklärung unter Umständen weiter fassen, um so zu verhindern, dass für weitere Werke zukünftig  noch weitere, kostspielige Abmahnungen folgen. Auch wird in einigen Fällen, in denen mit „diversen“ weiteren Abmahnungen zu rechnen ist, die Überlegung geboten sein, sog. vorbeugende Unterlassungserklärungen an Fareds abzugeben, um so weitere Abmahnungen zu verhindern.

Wir können im Rahmen dieses Kurzüberblicks über die Abmahnungen von
FAREDS nicht alle erdenklichen Konstellationen durchspielen. Die Beispiele sollen nur helfen zu verstehen, dass sich schon beim Abfassen der Unterlassungserklärungen wichtige Weichen stellen lassen. Wir möchten auch noch einmal betonen, dass es sich hier um einen Kurzüberblick handelt, der eine individuelle Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Sollte der jeweils betroffene Anschlussinhaber später gerichtlich durch Fareds auf Unterlassung in Anspruch genommen werden, können hierbei Kosten entstehen, die weit jenseits der mit der Abmahnung geforderten Beträge liegt. Vorsicht ist also nach wie vor geboten.

Gerne beurteilen wir Ihre Abmahnung von Fareds im Rahmen einer kurzen kostenlosen Ersteinschätzung. Schicken Sie uns einfach Ihre Abmahnung von FAREDS oder rufen Sie uns an.

Anspruch auf Zahlung

Neben der strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung fordert FAREDS mit der Abmahnung die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages – in der Regel in Höhe von neuerdings  735,00 EUR bei EINEM Film, 339,50 EUR bei EINEM Musiktitel. Durch die Einführung des neuen § 97a UrhG (im Rahmen des „Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken“) haben sich die von der Abmahnkanzlei FAREDS geforderten Beträge etwas verschoben. In den aktuellen Abmahnungen der Rechtsanwälte FAREDS setzen sich die Beträge in Höhe von 735 EUR aus vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten (Abmahnkosten) in Höhe von 215,00 EUR und einem Schadensersatzbetrag für den jeweiligen Rechteinhaber in Höhe von 520,00 EUR zusammen.

Ob die in den Abmahnungen von FAREDS geforderten Schadensersatzbeträge tatsächlich gerechtfertigt sind, hängt wiederum stark von der zugrunde liegenden, individuellen Konstellation ab. Wir hatten bereits oben – als es um die Formulierung der Unterlassungserklärung ging – darauf hingewiesen, dass zwischen Täter- und Störerhaftung zu unterscheiden ist. Haftet der Anschlussinhaber nur als sog. Störer, besteht kein Anspruch der von den Rechtsanwälten FAREDS vertretenen Rechteinhaber auf Schadensersatz. Ob allerdings tatsächlich eine Störerkonstellation vorliegt, sollte vorab – eben schon beim Abfassen der Unterlassungserklärung – gut geprüft werden. Wie bereits oben erwähnt, sind die Kosten im gerichtlichen Verfahren nach wie vor hoch – trotz der Deckelung der Streitwerte, weil diese Deckelung nur die Abmahnung, nicht aber das gerichtliche Verfahren betrifft.

Aber selbst wenn der Anschlussinhaber nachweislich als Täter haftet, bedeutet dies nicht, dass die in den Abmahnungen der Rechtsanwälte FAREDS geforderten Beträge tatsächlich gezahlt werden müssen. Auch in diesen Konstellationen konnten wir in den letzten Jahren für viele unserer Mandanten noch gute Lösungen finden und die geforderten Beträge oft deutlich reduzieren.

Es gibt neben den Täter- und Störerkonstellation aber durchaus auch Fälle – nach über 18.000 von unserer Kanzlei bearbeiteten Abmahnungen überings mehr als man glaubt – in denen der betroffene Anschlussinhaber weder als Täter, noch als Störer haftet. In solchen Fällen können betroffene Anschlussinhaber sämtliche in der Abmahnung von FAREDS geltend gemachten Ansprüche, also sowohl Unterlassungs- als auch Zahlungsansprüche, zurückweisen. Allerdings muss man sagen – auch das zeigt die Erfahrung der letzten Jahre – wird das kaum die Kanzlei FAREDS beeindrucken. Betroffene müssen damit rechnen, dass die in den Abmahnungen behaupteten Ansprüche trotzdem bis zum Eintritt der Verjährung „verfolgt“ werden. Hier bietet es sich dann aber an, eine sog. negative Feststellungsklage einzureichen. Das ist bildlich gesprochen die Angriffsvariante. Ziel einer solchen Klage ist es, dass gerichtlich festgestellt wird, dass sämtliche mit den Abmahnungen der Kanzlei FAREDS geltend gemachten Ansprüche nicht bestehen. Unsere Kanzlei hat selbst schon erfolgreich negative Feststellungsklagen gegen, von den Rechtsanwälten FAREDS vertretenen, Rechteinhaber (Nu Images) geführt, vgl. hier unter www.recht-hat.de

Wir helfen Ihnen im Fall einer Abmahnung von FAREDS

Wenn auch Sie von einer Abmahnung der Rechtsanwälte FAREDS aus Hamburg betroffen sind, setzten Sie sich mit uns in Verbindung. Sie können uns Ihre Abmahnung der Kanzlei FAREDS per E-Mail, Fax oder Post zur kostenlosen Ersteinschätzung übersenden; Wir können Ihnen dann vor ab schon sagen, ob sich die Einschaltung eines Rechtsanwalts gegen die Abmahnung in Ihrem Fall für Sie lohnt. Im Falle einer weiteren Beauftragung arbeiten wir in der Regel mit fairen Pauschalhonoraren, damit die Kosten der Verteidigung gegen die Abmahnung der Kanzlei FAREDS für Sie übersichtlich bleiben. Hinweisen möchten wir in diesem Zusammenhang aber auch auf die Möglichkeit, bei einer Abmahnung durch die Kanzlei FAREDS Beratungshilfe bzw. Prozesskostenhilfe zu beantragen. Auch hier helfen wir Ihnen gerne. Sprechen Sie uns einfach an.

Lassen Sie sich von Experten beraten! Folgende Kontaktmöglichkeiten stehen Ihnen dazu zur Verfügung:

 

  • per Kontaktformular (siehe weiter unten)
  • per Zentral-Fax: 030 / 323 015 911
  • per Email: mail@recht-hat.de 

 


oder Sie rufen uns direkt an. Unser Team steht Ihnen wochentags von 8 – 21 Uhr und am Wochenende zwischen 10 – 18 Uhr zur Verfügung.


Ihr Ansprechpartner bei einer Abmahnung durch die Rechtsanwälte FAREDS


Für welche Rechteinhaber sprechen die Rechtsanwälte FAREDS Abmahnungen aus?

  • Achim Hox
  • Albert Gottschewski, Caroline von Bruenken und Harald Bauhofer
  • Alex Komlew, Christian Königseder
  • Aergo Trade
  • Boll AG
  • Bülles & Johnen GbR
  • Bullmeister
  • Celebrate Recordings
  • Distribution Workshop Ltd.
  • Elegant Angel Productions
  • Elephant Music GmbH
  • EUROPACORP Société Anonyme
  • Fort Knox Entertainment
  • Frank Bülles, Jens Kindervater
  • Genertaion X Group
  • Geto Gold Musikverlag GbR
  • John StaglianoInc. dba EA Productions /Evil Angel
  • Katharina Löwel
  • Kinostar Theater GmbH
  • KSM GmbH
  • Lightning Entertainment Group
  • Los Banditos Films
  • LUC-FLO Cooperation UG
  • Malibu Media LCC
  • Martin Brandl und Matthias  Dünkelmeyer
  • Martin Fliegenschmidt, Claudio Pagonis, Matthias Haß
  • Matthias Mania
  • Mec-Early Entertainment
  • MIG Film
  • Munix Music GbR
  • NGN Prima Porductions Inc.
  • Nu Image Films Inc.
  • Pantaleon Entertainment GmbH
  • Planet Punk Music GbR
  • Sandra Bjurman, Stefan Örn
  • Savoy Film GmbH
  • Styleheads GmbH
  • Sven Gruhnwald und Sebastian Gödecke
  • Thomas Olbrich
  • Thomas Steengard
  • Track by Track Records UG
  • Tuneverse Königseder, Komlew & Partner GbR
  • Two Guns Distribution LLC
  • UDR GmbH
  • Wassiem Taha (Massiv)
  • Yawa Recordings
  • Die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung
  • Die Zahlung eines pauschalisierten Schadenersatzes in Höhe von 800,00€

Für welche Werke sprechen die Rechtsanwälte FAREDS Abmahnungen aus?